Lesen Balkon

Ausgangssperre: 6 Dinge die wir in Quarantäne tun können um fit zu bleiben

Ring Fit Adventure für die Nintendo Switch ist ausverkauft. Aber wie können wir Körper und Geist in Zeiten des Coronavirus sonst noch pflegen, um in einigen Tagen nicht als Zombies aus der Quarantäne zu schlurfen?

In meinem letzten Artikel habe ich dafür plädiert, an uns selbst zu arbeiten, solange wir soziale Kontakte einschränken müssen. Inzwischen ist die Lage noch prekärer. Die verhängte Ausgangssperre, zwingt uns alle in Quarantäne. Es ist essentiell, sich den neuen Gegebenheiten anzupassen und einen strukturierten Alltag zu schaffen.

Videospiel-Nerds und Sozial-Phobiker sind für die Corona-Krise bestens gerüstet, denn sie sind damit vertraut, sich zumindest zeitweise zuhause einzuschließen. Für andere ist die Situation neu. In Gefangenschaft und ähnlichen Situationen ist es wichtig, die Moral aufrecht zu halten und sich zu pflegen. Wenn wir in einigen Tagen wieder ins Freie treten, wollen wir Menschen sehen, die bereit für einen Neuanfang sind, keine blassen Zombies mit Flecken auf der inzwischen zu engen Jogginghose, die wie Vampire in die Sonne blinzeln.

Hier sind 6 Tipps, wie ihr trotz Corona nicht die Nerven verliert:

1. Sport

Auch ohne Ring Fit Adventure oder andere Fitness-Games, ist es möglich, daheim Sport zu trieben. Wer Übungen sucht, findet im Netz unzählige Trainingsprogramme. Gibt es in der eigenen Wohnung keine Sportgeräte, heißt das Geheimnis Eigengewicht: Schon 100 Liegestütz am Tag wirken wunder für Muskulatur und Körperspannung.

2. Meditieren

Für viele leider noch immer mit Schneidersitz, Ommm und Frauen in Yoga-Hosen verbunden. Meditation ist nichts anderes, als das Leeren des Geistes – eine simple Konzentrationsübung. Als fege man mit einem Besen durch seinen Kopf. Ideal, um das Oberstübchen für Gedanken frei zu machen, die nichts mit Viren und Weltuntergang zu tun haben. Beugt vor gegen Krankheiten und Depressionen.

3. Gesunde Ernährung

Bei aller Liebe zum Hamsterkauf: von Nudeln, Fertigpizza und Klopapier alleine, sollte sich niemand ernähren. Obst und Gemüse braucht der Mensch, zur Not aus Dosen. Und wenn einige exotische Früchte nicht mehr im Handel verfügbar sind, muss es eben der gute, alte Apfel tun, der sich in der Regel auch noch eine Weile hält. Hilft übrigens auch, um bei Gaming-Sessions über mehrere Stunden hinweg reaktionsschnell zu bleiben.

4. Sonne

Dieser Punkt ist, je nach Wohnsituation, mehr oder weniger schwierig umzusetzen. Wer einen Garten oder zumindest einen Balkon hat, kann sich die Sonne auf den Wanst scheinen lassen. Ansonsten lässt sich noch immer vor dem Fenster ein Kissen platzieren. Die Strahlen machen uns nicht nur schön braun, sondern versorgen uns auch mit dem wichtigen Vitamin D.

5. Lesen

Ist der Körper gestählt und gereinigt, gilt es, den Geist zu füllen. Für viele ist die Quarantäne gleichbedeutend mit der Möglichkeit, einige Videospiele zu zocken, die schon lange im Regal warten. Es sollte aber auch die Möglichkeit wahrgenommen werden, mal wieder ein Buch zu lesen – gedruckte statt digitale Buchstaben. Verschiedene Medien sprechen verschiedene Regionen unseres Gehirns an.

6. Handy weg

Abgesehen davon, dass wir unsere Zeit vor Bildschirmen grundsätzlich beschränken sollten, gibt es einen weiteren Grund, unsere Handys momentan öfter zu ignorieren: sich alle fünf Minuten über die neuesten Entwicklungen in Sachen Coronavirus zu informieren, macht auf Dauer paranoid. Für die meisten von uns, ist Covid-19 nicht viel schlimmer, als andere Viruserkrankungen. Kein Grund also, panisch über den Bildschirm zu wischen und dem Nihilismus zu verfallen. Natürlich ist es gut, bescheid zu wissen. Sich ein oder zweimal am Tag durch die unendlich vielen Artikel zu dem Thema zu klicken, reicht aber völlig aus.

Published by

Johnny

Nichts ist wahr, alles ist erlaubt.

One thought on “Ausgangssperre: 6 Dinge die wir in Quarantäne tun können um fit zu bleiben”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s