Politiker hält GTA-Stunt für echt

Quelle: Youtube/The UI Gamer

Realistische Videospiele und Politiker, die sich an sozialen Medien versuchen, sind eine explosive Mischung: Auf Twitter ging jüngst ein GTA 5-Stunt-Video als Terror-Attacke um die Welt.

Ich saß zu Hause an meinem Gamecube und zockte Resident Evil 4, als meine Mutter hereinkam und fragte, warum ich so einen gruseligen Film schauen würde. Das war meine sehr frühe persönliche Erfahrung damit, dass Spiele auf Außenstehende sehr real wirken können. Wobei mir das in diesem Fall bis heute ein Rätsel ist, da die Grafik damals noch einem völlig anderem Stand war als heute.

Jetzt, über ein Jahrzehnt später, sehen Videospiele soviel besser aus. Da wundert es mich weniger, dass es zu manch einer Verwechslung kommt. Aktuell geht ein Youtube-Video von einem Stunt in GTA 5 bei Twitter um, das von einigen Politikern und Wissenschaftlern für real gehalten wurde.

Jumbo trifft auf Gas-Tank

Zu sehen ist die Landebahn eines Flughafens. Ein Lkw fährt langsam ins Bild und bleibt auf dieser stehen – er hat einen Gas-Tank angehängt. Plötzlich nähert sich ein Passagier-Flugzeug, das direkt auf das explosive Gefährt zuhält. Kurz vor der Kollision setzt die Zeitlupe ein. Der Atem stockt. Im letzten Moment kann der Pilot die Maschine wieder nach oben ziehen. Die Passagiere sind gerettet!

Ein pakistanischer Politiker fand die Aktion so bewundernswert, dass er das Video auf Twitter teilte und dem Piloten zu der waghalsigen Rettung gratulierte. Physics-astronomy.org, ein Account für News aus den Naturwissenschaften, hielt die Szene sogar für einen Terroranschlag in Algerien:

Youtuber The UIGamer wird den kleinen PR-Push vermutlich gerne annehmen. Offen bleibt, in welchem Kontext der Twitterer auf das Video aufmerksam wurde und es zu diesem peinlichen Irrtum kam.

Da Twitter für Politiker immer wichtiger wird und Games in Zukunft nicht unrealistischer aussehen werden, freuen wir uns bereits jetzt über viele weitere Fake-News.