Hoffentlich wird Fifas neuer Volta-Modus so gut wie damals Hallenfußball in Fifa 98

Quelle: Youtube

Fifa 98 war mein erstes Spiel der Reihe. An Rasenfußball kann ich mich aber kaum erinnern, denn damals zockten wir fast ausschließlich den Hallenmodus. EAs Ankündigung eines Straßenfußball-Modus für Fifa 20 weckt in mir die Hoffnung, das Feeling könnte wiederkommen.

Ich gehöre schon lange nicht mehr zur Zielgruppe, die EA mit Fifa ansprechen möchte. Alle Änderungen außerhalb des Gameplays, drehen sich um kompetitive Online-Modi, Belohnungen, Events. Dinge, die sich gut streamen lassen. Und dann ist da noch die Story-Kampagne der letzten drei Jahre. Absolut unnötig – meiner Meinung nach.

Doch dieses Jahr könnte mit Fifa 20 alles anders werden. Naja, vieles wird auch gleich beleiben. Aber mit Volta wird es einen Straßenfußball-Modus geben, der mich an die guten Zeiten mit dem Hallenmodus in Fifa 98 erinnert. Die Teams sind kleiner und es gibt kaum Platz für Ballgeschiebe. Fast jeder Angriff führt zu einem Torabschluss.

Ich schätze durchaus, wie sich die Serie entwickelt hat und das Treiben auf dem Fußballplatz immer realitätsnäher zu simulieren vermag. Aber manchmal packt mich die Sehnsucht nach dem Arcade-Feeling älterer Fifa-Teile. 98 konnte man noch Schwalben initiieren und mit Innenverteidigern Fallrückzieher abziehen. Volta ist seit dieser Zeit der erste Spezialmodus, der mein aufrichtiges Interesse geweckt hat.